Wanderfalke

Wanderfalke
Mittelgroßer kraftvoller Falke, Altvögel kontrastreich grauweiß gefärbt, Jungvögel unauffälliger.
Verbreitung: 
Brütet weitverbreitet aber mittlerweile sehr lückenhaft. Nur weiter nördlich brütende Vögel ziehen. So erscheinen viele Vögel aus Nordskandinavien und Russland im Herbst in Mitteleuropa.
Nahrung: 
Fast ausschließlich Vögel, die oft im spektakulären Sturzflug geschlagen werden.
Wanderfalken im Nationalpark
Status: 
Sehr seltener Brutvogel, spärlicher Durchzügler und Wintergast.
Jahreszeitliches Auftreten: i
jfmamjjasond
Legende
Kein Vorkommen
Nahezu alljährlich, aber selten
Alljährlich in geringer Zahl
Alljährlich häufig
Alljährlich sehr häufig
Beste Beobachtungsmöglichkeiten: 
Besonders auf den Inseln zu sehen. Sitzt gerne auf erhöhten Ansitzwarten, aber auch am Strand. Urplötzlich auffliegende Watvogelschwärme sind oft ein Hinweis auf einen jagenden Wanderfalken.
Aktuelle Beobachtungen aus ornitho.de:
Diese Karte zeigt die Beobachtungsorte im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer innerhalb der letzten 30 Tage von Meldungen über www.ornitho.de. Basis der Raster sind die Viertel der Topographischen Karte 1:25.000. Darunter wird die Gesamtzahl der Beobachtungen dieser Art aus den letzten 30 Tagen sowie die maximale gemeldete Individuenzahl aus dem letzten und aktuellen Monat angegeben. Es folgt eine Statistik der Meldungen pro Monat, basierend auf dem Vorjahr. Wo genau Beobachtungen aus den letzten 3 Tagen mit welcher Individuenanzahl erfolgten, wird am Ende der Seite aufgelistet.