Zugvogeltage: Das Programm mausert sich

7. April 2012
Poster zu den 4. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Beim Osterspaziergang am Wattenmeer kann man zahlreiche Zugvögel beobachten, die auf dem Weg in ihre weiter nördlich gelegenen Brutgebiete hier rasten und „auftanken“. Das weckt Neugierde, mehr über das faszinierende Phänomen Vogelzug zu erfahren. Dafür kann man jetzt in den Osterferien schon für die Herbstferien planen: Das umfangreiche und vielfältige Angebot der 4. Zugvogeltage vom 6. bis 14. Oktober steht ab sofort online unter www.zugvogeltage.de.

Im Laufe der nächsten Wochen wird sich das Programm weiter „mausern“. Noch sind längst nicht alle Angebote eingepflegt, trotzdem wird schon deutlich, dass neben Bewährtem viel Neues zur Auswahl steht. So gibt es erstmalig eine Konzertreihe, die sich am Ostatlantischen Vogelzug orientiert: Das ammerländisch-friesische Folktrio „DreyBartLang“ begleitet Vögel auf ihrem Zug aus den arktischen Brutgebieten bis ins Wattenmeer. Eindrucksvolle Bilder des bekannten Fotografen Michael Schildmann unterlegen diese musikalische Reise. Auf Langeoog kann man dieses Jahr sogar mit einem Katamaran auf Vogelbeobachtungstour gehen und begeisterte Fahrradfahrer dürfen sich auf ambitionierte Vogelexkursionen mit dem Fahrrad freuen. Wer mag, kann dabei sogar ein E-Bike ausprobieren und feststellen, dass man mit eingebautem Rückenwind seinen Pedal-Aktionsradius beträchtlich erweitern kann.

Auch die Zugvogeltage selber ziehen immer weitere Kreise: Immer mehr Veranstalter, vor allem Nationalpark-Partner, ziehen mit und steuern zusätzliche Angebote bei.

Die Nationalparkverwaltung wünscht Gästen und Einheimischen schöne Osterferien am Wattenmeer mit ersten Zugvogelbeobachtungen und lädt alle ein, im Herbst bei den 4. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer mehr über diese wahren „Globetrotter“ zu erfahren!