Arschkalt und "Es ist ja kein Vogel da!"

17. Oktober 2017
Schummrige Sonne am Dienstagmorgen

Schummrige Sonne am Dienstagmorgen

Heute am frühen Morgen bei 13 °C und lebhaftem Wind war der Sonnenaufgang in etwa ein Hauch von Nichts. Man sah sie, aber sie hatte hinter den schütteren Wolken nicht den Hauch einer Chance der Erwärmung. Was für ein Kontrast zum gestrigen Tag! Gut, diese Betrachtungen sind rein menschlicher Natur, die Vogelwelt schert sich wenig darum. Frühmorgens querten Silberreiher, viele Weißwangengänse, Graugänse, Goldregenpfeifer und auch der Seeadler den frischen Himmel.

Auf die Frage nach unserer Tätigkeit hier am Deich und unserer Antwort darauf waren manche Besucher zunächst nicht wirklich vom Sinn unseres Tuns überzeugt. Sie schlossen dies daraus, daß nur 3 bis 5 Graugänse binnendeichs auf dem Acker sichtbar waren und ansonsten anscheinend keinerlei gefiederte Lebewesen anwesend seien. 

Diese Annahme wandelte sich spätestens nach dem Blick durchs Spektiv gründlich und mündete in zahlreiche Rufe des Erstaunens und der Verwunderung. 

Hochwasserrastplatz an der Leynase

Gut besetzter Hochwasserrastplatz (Ausschnitt) an der Leynase mit Brandgänsen, Großen Brachvögeln, Austernfischer, Ringelgänsen, Weißwangengänsen, Alpenstrandläufern uvm.

Die Alpenstrandläufer und Goldregenpfeifer entzückten im Verlauf des Vormittags mit beeindruckenden Schwarmformationen, eine Rohrweihe zog vorbei und der Turmfalke versuchte dem Mäusebussard die Beute streitig zu machen. So lehrte uns der heutige Tag: schau genau hin, es ist immer etwas Spannendes zu sehen!

Silberreiher

Vorbeiziehender Silberreiher

Rauchschwalbe

Eine der letzten Rauchschwalben

Goldregenpfeifer

Goldregenpfeifer