Pfuhlschnepfe

Pfuhlschnepfe
Relativ großer Watvogel mit langen Beinen und langem, leicht aufwärts gebogenem Schnabel, Männchen oft intensiv rostrot gefärbt, Weibchen und Jungvögel schlichter.
Verbreitung: 
Brütet in der Arktis von Skandinavien bis nach Alaska. Die Überwinterungsgebiete liegen in Westeuropa (skandinavische Brutvögel) und Westafrika (sibirische Brutvögel).
Nahrung: 
Vor allem Ringelwürmer, kleine Muscheln, Schnecken, Krebse (im Brutgebiet hauptsächlich Insekten).
Pfuhlschnepfen im Nationalpark
Status: 
Sehr häufiger Durchzügler, häufiger Wintergast. Bis zu 67.000 rastende Vögel (Niedersachsen).
Jahreszeitliches Auftreten:
jfmamjjasond
Beste Beobachtungsmöglichkeiten: 
Im gesamten Küstenbereich zu beobachten, besonders gut im Watt vor und nach dem Hochwasser oder an den Hochwasserrastplätzen in Salzwiesen und auf Stränden.