Eiderente

Eiderenten
Große, kräftige Ente mit charakteristischem dreieckigem Schnabel. Männchen kontrastreich gefärbt, Weibchen unscheinbar braun und schwarz gemustert.
Verbreitung: 
Brütet vor allem in Arktis Eurasiens und Nordamerikas, aber auch an der Ostsee und selbst im Wattenmeer. Kein ausgeprägter Zugvogel. In Deutschland Zuzug nordöstlicher Populationen.
Nahrung: 
Vor allem Muscheln und Schnecken, aber auch Strandkrabben und andere Krebstiere.
Eiderenten im Nationalpark
Status: 
Häufiger Brutvogel, sehr häufiger Durchzügler und Wintergast. Bis zu 70.000 rastende Vögel (Niedersachsen).
Jahreszeitliches Auftreten:
jfmamjjasond
Beste Beobachtungsmöglichkeiten: 
Im Nationalpark in erster Linie auf den Inseln zu sehen, sowohl auf dem offenen Meer wie auch im Wattbereich. Rastet gerne auf Buhnen und Molen.